Vorgeschichte

Die Initianten haben als langjährige Versicherungs- und Sozialversicherungsexperten bei Personenversicherungen sowie im Case Management bei der SUVA, Krankenkasse und der Invalidenversicherung Erfahrungen gesammelt und verfügen deshalb über ein breites und tiefes Wissen. Als Herzblutunternehmer und Arbeitgeber von KMU Betrieben im Präventions- und Therapiesektor mit über 40 Teil- und Vollzeitangestellten war es stets ein Anliegen, die Angestellten bei Unfall oder Krankheit gegenüber den Versicherungsträgern zu schützen und wenn nötig für ihre Rechte zu kämpfen. In über 15 Jahren wurden rund 30 Menschen in Wiedereingliederungsprogramme aufgenommen und engmaschig begleitet. 16 sind heute wieder mehr oder weniger voll in der Arbeitswelt integriert.

Gründung

Im Jahr 2015 wurde MediCore (Bad Ragaz) AG gegründet. Ziel war es, als sogenannte MEDAS unabhängige und neutrale, fachlich und stilistisch hochwertige sowie unmissverständliche medizinische Gutachten zu erstellen. In den folgenden Jahren durften wir über 130 Fachärzte aus 32 Spezialdisziplinen und 9 Neuropsychologen als Partner rekrutieren und gemeinsam innert fünf Jahren mehrere Hundert komplexe polydisziplinäre medizinische Gutachten – teils mit bis zu 8 Fachdisziplinen – sowie mono- und bidisziplinäre Gutachten im Auftrag der Invalidenversicherung, der Kranken- und Unfallversicherungen sowie von Gerichten erstellen.

 

Erfahrungen

Wie alle dem BSV (Bundesamt für Sozialversicherungen) unterstellten MEDAS waren auch wir seit Beginn unserer Tätigkeit abhängig vom hohen Auftragsvolumen über die Verteilplattform SuisseMED@P. Leider aber mussten wir zunehmend feststellen, dass einige IV-Stellen, aber auch private Versicherungen bei der Vergabe von lukrativen mono- und bidisziplinären Aufträgen oft Gutachterstellen bevorzugen, welche in der Beurteilung eine sehr harte Linie anwendeten. Die Zusprache einer Rente ist heute sehr selten. Zahlreiche Medienmitteilungen monieren diese Praxis. Etwa 60% der Rentenbegehren werden abgelehnt. Der Druck von Seiten der Auftraggeber nahm in den letzten beiden Jahren enorm zu und lässt in diesem Umfeld kaum Spielraum mehr für unsere Zielsetzung und ethischen Werte gegenüber den Versicherten. Auch deshalb haben wir uns im Sommer 2020 entschlossen, eine vollständige Neuausrichtung zu planen.

 

Neuausrichtung

Wir können heute garantieren, dass wir mit keiner öffentlich-rechtlichen Institution, mit keiner Kranken- oder Unfallversicherung einen Tarifvertrag oder eine Vereinbarung eingegangen sind und auch keine solchen Aufträge mehr annehmen. Die ersten Pilotversuche in Zusammenarbeit mit einigen Rechtsvertretern und Gemeinden ab Herbst 2020 haben unsere Meinung bestätigt und positive Resultate bei der Eruierung von fragwürdigen Beurteilungen, welche zu einer Entscheidung beigetragen hatten, bestärken uns in unserer neuen Ausrichtung. Unser Prisma ist klar ausgelegt. Unser Kundensegment sind Versicherte, welche mit den Entscheiden ihrer Versicherungen nicht einverstanden sind, Rechtsanwälte oder Prowerke, welche versuchen, für ihre Mandanten einen fairen und ehrlichen Bericht zu erhalten. Aber auch Städte bzw. Gemeinden in der deutschen Schweiz, welche die negativen Entscheide der IV-Stellen für Ihre Bewohner akzeptieren und vielfach ungerechtfertigterweise Sozialhilfe leisten müssen, sowie Rechtsschutzversicherungen, welche für Ihre Kunden um deren Recht streiten und medizinischen Rat benötigen. Auch Gerichte erwarten eine neutrale, kompetente und trotzdem leicht verständliche Auskunft über den versicherungsmedizinischen Befund mittels einem Gutachten oder einer weiterführenden Zweitmeinung.

Unsere Werte

Wir garantieren unseren Auftraggebern absolute Unabhängigkeit und eine neutrale, fachlich und stilistisch hochwertige sowie verständliche und nachvollziehbare medizinische Beurteilung, sei dies in unserer Funktion als Gutachter oder bei der Prüfung anderer medizinischer Grundlagen. Die Angaben einer Patientin oder eines Patienten verdienen in einer Beurteilung ebenfalls eine gerechte Würdigung.